Startseite » Fußball » Jugendfußball » Fußball: SGM B- Jugend: Auswärtsspiel am 17.6.18

Fußball: SGM B- Jugend: Auswärtsspiel am 17.6.18

Sonntag 17.06.2018

SGM Hausen/Unteres Zabergäu – SGM Neuenstadt  0:5 (0:2)

Hochspannung am letzten Spieltag der Frühjahrsrunde. In einem wahren Herzschlagfinale spielten noch vier Mannschaften, gerade Mal durch einen Punkt getrennt, um die Meisterschaft. Pikanter Weise sah der Spielplan zwei Parallel-Duelle der Titelanwärter vor.

Wie in allen Begegnungen der SGM Hausen wurde das Match im für uns eher ungewohnten 9er Modus gespielt. Die ersten zehn Minuten waren intensiv auf beiden Seiten, Torchancen aber erst einmal Mangelware. Der erst Vorstoß in den Hausener Strafraum war dann umso erfolgreicher. Nico Schenk legte in die Mitte ab auf Bryan Englert, der von der Höhe Elfmeterpunkt überlegt und flach zur wichtigen 0:1 Führung  abschloss (12.). In der Folge blieben die klareren Offensivaktionen ausnahmslos bei unseren Kickern. Nach einer sehr schönen Einzelleistung verzog Nico Schenk nur leicht über das Tor (15.). Auch der satte Schuss von Jonathan Scholl aus der zweiten Reihe strich nur knapp drüber (24.).  Auf genialen Pass von Nico Glaner, erwischte Nico Schenk den optimalen Startpunkt, konnte so alleine auf den Torwart zulaufend in Torjägermanier zum 0:2 einschieben (26.). Bei einer weiteren guten Kontergelegenheit, erneut ausgehend von Nico Glaner, verfehlte dieses Mal Nico Altrieth nur um Zentimeter.

Gleich nach dem Seitenwechsel hatten die Heimelf ihre erste nennenswerte Tormöglichkeit, einen Freistoß, aussichtsreich direkt von der Sechzehnmeter Linie, der allerdings nichts einbrachte (41.). Weiter ging es mit den zielstrebigen Angriffen und einem deutlichen Chancenplus von Neuenstadt.  Innerhalb von zwei Minuten prüften Jonas Bauer und Nico Glaner mit platzierten Flachschüssen den den Hausener Schlussmann, der jeweils mit Mühe abwehren konnte (45., 46.). Nico Altrieth hatte auf Zuspiel aus der Tiefe von Dominik Grau erneut Pech im Abschluss (49.). Ebenso Hannes Dehn der auf Flanke von Nico Glaner knapp drüber köpfte (61.). Als Luca Nagel im Nachsetzen gerade noch seine Fußspitze an das Leder brachte, gammelte dieses etwas überraschend am Keeper vorbei zum 0:3 ins Gehäuse (70.). Egal wie, aber damit konnte man bereits von der Entscheidung sprechen. Die Hausherren waren zu jeder Zeit ein ernst zu nehmender Gegner, hatten aber über die gesamte Spielzeit fast keine Tormöglichkeit aus dem Spiel heraus. Den einzigen nennenswerten Schuss konnte unser Torspieler Fabian Fritz sicher halten (73.). Den Schlussakkord setzen dann wieder die Kochertalakteure. Luca Schirmbrand erhöhte per Alleingang durch die Mitte zunächst auf 0:4 (76.). Die letzte Aktion gehörte dann wieder Nico Schenk, der mit dem Schlusspfiff einen Freistoß aus achtzehn Metern direkt in den Winkel zum 0:5 Endstand zirkelte (80.).

Damit waren die eigenen Hausaufgaben im Meister-Vierkampf mehr als gut erledigt und man blickte gebannt auf den Ausgang der Konkurrenz. Dabei schlug die SGM Obersulm I den bisherigen Tabellenführer die SGM Cleebronn, kurz vor Ende noch mit 3:2. Ein Unentschieden hätte für uns die Meisterschaft bedeutet. Somit stehen wir jetzt aber zusammen mit den Obersulmern punktgleich an der Tabellenspitze. Wie es das Jugend-Reglement vorsieht, entscheidet dabei nicht das Torverhältnis, sondern es gibt zur weiteren Verschärfung der Spannung ein zeitnahes Entscheidungsspiel. Damit steht unserer Elf, obwohl es mit dem direkten Titel nicht geklappt hat, noch ein besonderes Highlight bevor.

Es spielten: Fabian Fritz (TS), Nico Schenk, Hannes Dehn, Peter Möhle, Dominik Grau, Nico Glaner, Bryan Englert, Luca Nagel, Luca Schirmbrand, Jonathan Scholl, Nico Altrieth, Jonas Bauer und Nick Wirth.

Vorschau:

ENTSCHEIDUNGSSPIEL UM DIE MEISTERSCHAFT

Mittwoch 20.06.2018 um 19.00 Uhr (kurzfristige Termin-Beantragung beider Mannschaften, vorbehaltlich der Staffelleiterzustimmung):

SGM Neuenstadt – SGM Obersulm I (in Kochertürn).

Bei diesem Endspiel benötigt unsere Mannschaft eine möglichst starke Unterstützung mit Zuschauern aus allen Teilorten. Dabei wäre eine ansprechende Kulisse auch ein würdiger Rahmen für beide Teams.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*