Startseite » Fußball » Jugendfußball » D-Jugend baut Siegesserie aus

D-Jugend baut Siegesserie aus

SGM Roigheim/Sennfeld –  TSV  Neuenstadt        0:3

Siegesserie ausgebaut

 

Bei bestem Fußballwetter trat man bei der SGM Roigheim/Sennfeld an, die zu diesem Zeitpunkt ein direkter Tabellennachbar war. Das Ziel war deshalb klar: Sich mit einem Sieg nach oben hin absetzen. Zuerst sah es nicht so aus, als ob dieses Ziel so leicht zu erreichen wäre, denn unser Spiel begann ziemlich holprig und verschlafen. Erst nach zehn Minuten kam der erste richtige Angriff. Dafür hatte unsere Abwehr in der ersten Halbzeit alle Hände voll zu tun, denn die Roigheimer hatten wesentlich mehr Spielanteile. Dafür hatten wir die hochkarätigeren Torchancen: Kurz vor dem Halbzeitpfiff blieb der Ball gleich zwei Mal hintereinander am gegnerischen Torwart hängen. Das war schade, denn ein Tor zu diesem Zeitpunkt wäre bestimmt ein Befreiungsschlag gewesen. Das Spiel blieb bis zur Halbzeit also völlig offen.

Aus der Pause zurück startete das Spiel auch nicht gerade zu unseren Gunsten. Jason wechselte von seiner Torwartposition zum Stürmer und Nino kam für ihn ins Tor. Dieser hatte auch sofort seinen Einsatz und hielt mit einer tollen Parade den Kasten sauber. Aber kurze Zeit später kamen wir endlich zu einem wunderschönen Spielzug, der zu einem Eckball führte. Diesen schoss Luca perfekt in die Mitte und Torben köpfte unhaltbar zur 1:0- Führung ein. Damit war der Knoten geplatzt. Nur ein paar Minuten später baute Jason mit einem Doppelschlag und einem sehenswerten Flugkopfball die Führung auf 3:0 aus.

Was zur Halbzeit nach einem gerechten Unentschieden aussah, entwickelte sich letztendlich zu einem souveränen Sieg. Klasse Jungs und Zoé, weiter so!

Das nächste Spiel ist ein Heimspiel und findet am Samstag, den 13.05.17 um 11:00 Uhr statt. Gegner ist die SGM Eisesheim.

Für den TSV Neuenstadt spielten (Tore): Nino Schenk (TW), Jason Miller (TW und 2 Tore), Torben Fritz (1), Zoé Heinemann, Moritz Seebold, Belay Lesch, Ron Grau, Luca Glöggl, Max Edelmann, Max Martel und Emirhan Yilmaz.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*