Startseite » Fußball » Alte Herren » AH erreicht Viertelfinale nach Elfmeter-Krimi

AH erreicht Viertelfinale nach Elfmeter-Krimi

TSV- Türkiyemspor Obereisesheim  6:5 n.E. (0:2/2:2)

Im Achtelfinale des Pokals traf der TSV, wie schon im Vorjahr, zuhause auf Türkiyemspor Obereisesheim. Damals zog Neuenstadt mit 1:2 den Kürzeren.  Jetzt also die Chance zur Revanche. Doch das Spiel begann denkbar schlecht. Die technisch starken Gäste lagen nach gerade einmal 12 Minuten schon mit 2:0 in Führung. Der TSV tat sich in der ersten Halbzeit extrem schwer und fand kaum in die Partie. Der Halbzeitstand ging voll in Ordnung.

Nach dem Wechsel sollte es Schlag auf Schlag gehen und es entwickelte sich ein wahrer Pokalfight. Zunächst musste D.Böhm mit gelb-rot vom Platz  (53.). Kurz darauf staubte T.Özdemir in Unterzahl zum 1:2 ab (54.). Neuenstadt nahm jetzt die Zweikämpfe an und gestaltete die Partie offen. In der 63. Minute gab es den negativen Höhepunkt des Spiels. Nach einer Rudelbildung gab es ein hässliche Tätlichkeit der Gäste, die zurecht mit Rot geahndet wurde. Somit ging es mit 10 gegen 10 weiter. Türkiyemspor verlor jetzt etwas den Faden und der TSV kam zu seiner besten Phase. In der 72. Minute war es dann endlich soweit. K.Schädel ging zum Kopfball hoch und versenkte die Kugel zum Ausgleich.  In der regulären Spielzeit passierte nichts mehr, also ging es in die Verlängerung.

Auch dort egalisierten sich beide Teams und Torraumszenen blieben selten. Jedoch zog Obereisesheim in den Schlussminuten nochmal das Tempo an, da sie offensichtlich ein Elfmeterschießen vermeiden wollten. Doch der starke F.Klotz parierte alles was auf seinen Kasten kam. Somit musste die Entscheidung vom Elfmeterpunkt fallen.

J.Reinke und T.Özdemir verwandelten. Auf der Gegenseite konnte F.Klotz einen Elfer parieren. Der dritte TSV Schütze vergab und der Gast zog wieder gleich. Dann verwandelte J.Karle und F.Klotz hielt den zweiten Strafstoß. Der fünfte Schütze der Gäste traf zwar, doch F.Canta verwandelte ebenso souverän und schoss somit den TSV ins Viertelfinale.

Eine gelungene Revanche, gegen einen zwar spielerisch starken Gegner, der sich aber durch Undiszipliniertheiten selbst im Weg stand. Auf Neuenstädter Seite kann man festhalten, dass es fussballerisch schon bessere Spiele gab, jedoch kämpfte man leidenschaftlich und stemmte sich so erfolgreich gegen das Pokalaus. Schiedsrichter Drobiani leitete die hitzige Partie insgesamt gut.

Es spielten: F.Klotz- G.Isin- T.Kobs- K.Schädel- D.Böhm  – M.Thiele – F.Canta – P.Oberhagemann- J.Reinke – T.Özdemir – E.Yilmaz – J.Schenk – J.Karle – B.Friede – J.Krauter

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*