Startseite » Turn- und Leichtathletik » Turnen und Leichtathletik » Erfolgreiche TSV Roadrunner beim 20.Trollinger-Marathon

Erfolgreiche TSV Roadrunner beim 20.Trollinger-Marathon

Am Sonntag den 8. Mai konnte endlich wieder das lang ersehnte, um 2 Jahre verschobene  große Läuferevent der Region stattfinden. Exakt 2.120 Finisher, 1.573 Männer und 547 Frauen,  beim Halbmarathon bekamen dann zuerst den 2 Jahre länger gereiften Trollingerwein beim Abholen der Startunterlagen, vielleicht war das der Motivationsschub für teils Top-Leistungen bei recht warmen Außentemperaturen. Natürlich war es für die aktiven Läufer an der Zeit, endlich mal wieder so viele bekannte Konkurrenten treffen zu können, worauf man sich als Sportler einfach freut. Und auch die vielen Zuschauer und Bands an der Strecke puschten die Läufer noch zusätzlich. Viele Anwohner nutzten das Laufevent für ein gemeinsames Grillen mit der Nachbarschaft oder ein ausgedehntes Sektfrühstück und feuerten dabei die Sportler kräftig an.

Ganz wichtig auch, am höchsten Punkt der Strecke auf dem Haigern bei Kilometer 10, bis dahin waren 100 Höhenmeter auf 5 Kilometer zu absolvieren, wurden die Läufer von Alphornbläsern sowie dem Talheimer Lauftreffleiter Siegfried Reichert mit Megaphon begrüßt und man konnte dort eine dringend nötige Erfrischung zu sich nehmen.

Unser Laufcoach Daniel Raudenbusch lieferte ein absolut konstantes Rennen mit stets gleichen Durchgangszeiten ab und konnte sich mit der Zeit von 1 Std 20 Min 33 Sec als Gesamtzwölfter und Sieger der Altersklasse M 40 ganz vorne platzieren, ein Bonbon als quasi eigene Frustbewältigung für den letzten November schon gebuchten New York Marathon, am dem coronabedingt ausländische Teilnehmer dann doch nicht starten durften. Steffen Würth war durch das Wetter und die tolle Stimmung der Zuschauer an der Strecke sehr motiviert und trotz Trainingsrückstand startete er nach dem Motto – Mitmachen und schaun was geht – so war er mit 1:33:43 als 123. der Männer auch sehr zufrieden mit seinem Rennverlauf. Die beiden nächstfolgenden Roadrunners hatten erst kürzlich eine Coronaerkrankung überstanden  und konnten dennoch zur persönlichen Überraschung keine körperlichen Folgen bemerken. Dieter Weiß lieferte bis zum Haigern und weiter bis zum Schotterwerk ein starkes Rennen, dann forderte die Wärme Tribut und er musste sich mit ISO-Getränken und Brennnesseln auf die müden Beine wieder frisch machen; er  finishte mit flotten 1:37:04 als Gesamt 187. vor Antonio Paduano, der mit seiner Ziel zeit von 1:40:31 den 6. Platz in der Altersklasse M60 erlaufen konnte. Toni hat sich beim Radfahren fit gemacht, konnte sogar ab KM 16 noch Gas geben  und überquerte total zufrieden und frisch die Ziellinie. Marcel Rischert nutzte den Tag als Testlauf für einen anstehenden Marathonlauf in Mannheim und lief fast wie ein Uhrwerk sehr gleichmäßig selbst an der Steigung; als 324. Lief er entspannt nach 1 Std 42 Min ein.

Stefanie Zimmerman war schnellste Frau unserer Truppe; die zweite Streckenhälfte forderte wegen der Wärme viel Kraft, sodass Sie die Ziellinie nach 1:52:02 überlaufen konnte, damit belegte sie Rang 80 unter 550 Frauen. Julia Hönig, die das Lauffieber von ihrem Vater geerbt hat, der auch über 10 Kilometer am Start war, war auf dem zweiten Abschnitt von 11 Kilometern sogar noch schneller unterwegs wie auf den ersten 10 Kilometern und erreichte als 141. Frau das Frankenstadion nach 1:57:04. Last but not least kam dann Friedhelm Berger, mal walkend mal joggend nach 2 Std 32 Minuten am Weizenbierstand ( alkoholfrei ) an, was zeigt, dass man, auch wenn die Knochen und Gelenke reiben, immer noch flott zu Fuß unterwegs sein kann. Sein zufällig erreichter Gesamtplatz (M/W): 1.500 !!!
fb

Platz AKPlatz GesAKNameZeit
112M40Raudenbusch, Daniel01:20:33
6273M60Paduano, Antonio01:40:31
980W35Zimmermann, Stefanie01:52:02
17141W35Hönig, Julia01:57:08
22187M45Weiß, Dieter01:37:04
31123MHWürth, Steffen01:33:54
60324MHRischert, Marcel01:42:02
1681500M55Berger, Friedhelm02:32:14

Zum Veranstalter: https://www.trollinger-marathon.de/

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*